lukasinsuedamerika

Reisetagebuch - Südamerika
 

Letztes Feedback

Meta





 

Valdivia II

Nun bin ich schon fast 1 Monat in Valdivia. Hier in der Burschenschaft komme ich sehr gut zurecht! Ich habe schon viele Freunde gefunden, einer ( Josse ) hat mich sogar schon zu sich nach Hause nach Puerto Varras eingeladen. Es war sehr schön, seine Familie lebt sehr abseits in der Pamba :D Jedoch wohnen sie nicht ganz alleine, denn sie haben 5 Hunde!! Und einen rießen großen, der Wolf heißt und auch wie einer ausschaut Ich hatte sehr viel Glück, denn Josses Vater ist ein Hobbypilot!! Und genau an dem Wochenende wo ich in Puerto Varras war, wollte er einen Flug über Puerto Mont, Ensenada und Llanquihue machen. Er hat mich eingeladen mit zu fliegen und es war wunderschön. Ich habe viele Fischfarmen von oben gesehen & außerdem den Vulkan Calbuco und noch einen anderen. Ganz anders als in Santiago gab es wahnsinnig viele Bäume weiter im Süden von Puerto Mont. Man konnte nichts anderes sehen als Bäume. Weiter im Norden von Ensenada und Puerto Varras hatte Josses Familie ein zweites Haus. Wir sind mit dem FLugzeug dort hingeflogen und man konnte es vom Flugzeug aus sehen. Es lag mitten an einer Lagune, die um die Jahrreszeit gefroren war!! Schließlich sind wir am  Flughafen in Puerto Mont gelandet und haben danach einen Freund von Josse besucht und mit diesem das Rugbyspiel Süd Afrika vs. ich glaube Neuseeland gesehen. Es war ein sehr gutes Spiel!!

In der letzen Woche war die Fuxenwoche. Die Fuxen sind die Studenten, die neu in die Burschenschaft eingetreten sind.  In der Fuxenwoche gibt es für jeden Tag eine andere Aktivität. Wir haben Montags ein rießen Tischtennistunier veranstaltet, es hat 6 Stunden gedauert :P Am Dienstag sind wir Bowlen gegangen. Es war sehr lustig, weil einige so schlecht waren, dass sie fast die Bahn kaputt gemacht hätten!! Am Mittwoch war dann Pool spielen angesagt, aber ich konnte leider nicht mitmachen, weil ich zu Kunstmann musste um ein paar Angelegenheiten zu regeln. Am Donnerstag gab es dann ein Skattunier. Ich habe mir am Tag davor mal die Regeln im Internet angeschaut und ein paar Partien im Internet gespielt, da ich ja noch nie Skat gespielt habe. Nun habe ich eine goldene Medaille an meinem Bett hängen auf der steht : Skattunier Fuxenwoche Burschenschaftvulkania 1. Sieger!! :D Es war sehr lustig! Einige waren sehr traurig, weil sie schon seit Jahren Skat spielen & gewinnen wollten :D Aber wir hatten viel Spaß! Am Freitag kam dann die langersehnte Hauptversammlung. Die Hauptversammlung fing um 20:30 an und alle Fuxen und Burschen mussten in Anzug und Farben erscheinen. Ein alter Herr, so wird man genannt wenn man sein Studium abgeschlossen hat, war zu Gast. Es gab 80 Liter Bier, von Kunstmann gesponsert, für die Hauptversammlung und die Kneipe dannach. Es gab ein Programm für die Hauptversammlung. Zuerst sagte der Fuxmajor einige Worte zur Begrüßung. Dannach wurde das Vulkanialied gesungen. Josse und ein anderer Fux mussten nach dem Lied einen Vortrag halten. Josse über "Rugby" und der andere Fux (Franz) über "Erneuerbare Energie" . Nach diesen Vorträgen wurde über diese Themen diskutiert & nebenbei Bier getrunken. Im weiteren Verlauf wurden 2 Fuxen geburscht, weil sie die Fuxenbrandung ( eine Prüfung über die Regeln und Gesetz der Vulkania, die 5 Stunden!! dauert) bestanden hatten.

Letztendlich schloss der Fuxmajor die Hauptversammlung und eröffnete eine Kneipe, indem er eine halben Humpen auf seine Korona trank. Unter Kneipe versteht man hier saufen mit Regeln. Man darf nur sprechen, wenn man sich meldet und der Kneipwart sagt : Hinterbeine. Dann muss man aufstehen und sagen was man zu sagen hat! Wenn man einfach so etwas sagt oder während der Kneipe auf Spanisch redet und das der Kneipwart mitbekommt wird man bestraft. Der kneipwart sagt dann : Hinterbeine! Kanne! Und dann  muss man so lange trinken bis der Kneipwart sagt : Geschenkt. Oder bis der Humpen leer ist. :D

Am Schluss als das Bier alle war und die meisten sich schon die Treppe hoch ins Bett gequält hatten, schloss der Kneipwart die Kneipe.

Am nächsten Morgen ging es dann um 15:00 Uhr zum Sammtisch. Die meisten waren noch sehr müde und mit viel Kater. Abends ging es dann zur Mädchenschaft, die Amankai heißt. Denn dort gab es eine rießen Party. Es war sehr viel Spaß und es gab wieder viel Bier..

Jep das war dann die ganze Fuxenwoche, diese gibt es einmal im ganzen Jahr und ist für alle eine besondere Woche. Die Hauptversammlung gibt es allerdings jeden Monat einmal!!

 Das nächste Wochenende ist ein langes Wochenende. Von Freitag bis Dienstag. Ich mache vllt eine Fahrradtour mit einem Freund an den Strand und eine kleine Reise zu einem Vulkan.

Puuuhh das war viel zu schreiben!!

 Wurde ja mal wieder zeit das ich schreibe.

Liebe Grüße aus dem sonnigen Valdivia!

Lukas

25.10.11 17:48

Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen